Verbesserte Kochstellen

Land: 
Guinea
© Mamadou Mbodji

Das Biosphären-Reservat der Nimba Mountains liegt im Dreiländereck von Guinea, Liberia und der Elfenbeinküste. Der Wechsel von Berg-Regenwald, Grasflächen und Savannen bildet eines der reichhaltigsten und am stärksten gefährdeten Ökosysteme der Welt. Das Gebiet wurde 1981 zu einer Welterbestätte (World Heritage Site) erklärt und steht seit 1992 auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes.

Ein großes Problem im Gebiet sind Holzentnahmen und Rodungen aufgrund des stetig zunehmenden Holzbedarfs der lokalen Bevölkerung, welche die Effekte des Klimawandels noch verstärken. Holz ist nach wie vor die Hauptenergiequelle für die Haushalte. Ein großer Teil des Holzes wird zum Kochen benötigt. Verbesserte, holzsparende und raucharme Kochstellen sind daher ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Im Zuge des Projekts wurde das Bewusstsein der Bevölkerung in drei ausgewählten Dörfern der Bergregion für den Klimaschutz und den Schutz der Wälder geschärft und der Einsatz verbesserter Kochstellen forciert.

Das Projektteam der Naturfreunde Guinea (Alusfade-Guninée) hat die Menschen in den Dörfern intensiv betreut, über die Notwendigkeit von Klimaschutz aufgeklärt und beim Bau der Kochstellen unterstützt. Ziel war es, den Verbrauch von Feuerholz um 60 Prozent zu reduzieren. Durch die Reduktion von Rauch wurden auch die Emission von Treibhausgasen wie auch die gesundheitlichen Risiken für die Bevölkerung verringert. Durch den geringeren Holzbedarf hat auch der Zeitaufwand der Frauen für das Sammeln von Brennholz abgenommen.

Bergrücken in Gruinea
Das Bergdorf Tounkarata ist eines der drei Dörfer, in denen das Projekt umgesetzt wurde. © Alusfade Guinée

Auf die Einbeziehung der Frauen wurde besonderer Wert gelegt, da diese eine Schlüsselrolle für eine erfolgreiche Projektumsetzung spielen.
Eine öffentlichkeitswirksame Konferenz zum Thema Klimawandel im Frühling 2019 hat die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf ihre eigene Verantwortung und die Notwendigkeit einer Änderung des eigenen Verhaltens gelenkt sowie politische Stakeholder zum Setzen von Maßnahmen gegen den Klimawandel aufgefordert.

 

Dieses Pilotprojekt wurde 2019 mit Spenden in der Höhe von 6800€ umgesetzt. Spenden für weitere Kochstellen sind weiterhin willkommen und werden zu 100% an die Naturfreunde in Guinea weitergegeben!

 

Jetzt Beitrag leisten:
Für Zahlungen aus Deutschland (als Spenden absetzbar)

Für Zahlungen aus allen anderen Ländern